Sonntagsbesuch in der Makrowelt

Wie angekündigt, stattete ich heute den Grashüpfern und Konsorten in der Makrowelt wieder einen Besuch ab.

Sie waren teils sehr beschäftigt, während andere einfach das schöne Wetter genossen und sich sonnten.

Manche auf dem Asphalt:

andere in der Wiese:

es gab auch ganz neue Gesichter zu sehen:

Hier hätte ein weiteres “neues Gesicht” in Form einer Wespenspinne sein können, die ganz plötzlich vor mir in der Wiese in ihrem Netz saß. Technisch wäre es durchaus möglich gewesen sie zu fotografieren und ich zögerte sogar kurz, da es sicher ein ungewöhnliches Motiv gewesen wäre. Aber es sträubte sich einfach zuviel in mir; mit dieser Tierart kann ich mich einfach (noch) nicht so anfreunden.

Nachdem ich mich wieder von diesem Schock erholt und der Adrenalinspiegel sich normalisiert hatte, wendete ich mich wieder (mit genügend Abstand zum hohen Gras…) den Hüpfern zu:

Manchmal ist es zu zweit schöner:

ob der so viel Hunger hatte?

bei manchen hatte ich nicht den Eindruck, dass ich sehr willkommen war…

diese Fliege zeigte es mir ganz deutlich (was ich allerdings erst zu Hause am Monitor feststellte und ihre Hinterlassenschaften dann sogar noch auf der Hose fand – immerhin aber weniger groß, wie es auf dem Makro erscheint)

Die Zweisamkeit war plötzlich beendet

und man suchte sich ein neues Plätzchen:

während andere sich einfach sonnten…

in der Wiese:

oder auf dem Asphalt…

close-alt close collapse comment ellipsis expand gallery heart lock menu next pinned previous reply search share star