Monochrome Fineart

Heute war ich trotz der Kälte kurz draußen, um den Sonnenuntergang zu fotografieren. Die halb-abgefrorenen Finger haben sich kaum rentiert – bin mit den Ergebnissen nicht wirklich zufrieden. Weiß aber dafür jetzt, wo ich hingehen kann, um einen relativ günstigen Blick zu haben (mein Aussichtspunkt vom Sommer ist nämlich jetzt ungeeignet, da die Sonne schon viel früher/weiter links untergeht).
Bis ich präsentierbare Winter-Sonnenuntergangsfotos habe, gibt es was ganz anderes. “Monochrome Fineart” wie es in der fotocommunity z.B. bezeichnet wird und wodurch ich inspiriert und technisch beraten wurde. Der Vorteil zudem: man erspart sich abgefrorene Finger und kann anhand Archivfotos doch neue Bilder kreieren:

fineartneu